Wood Love

Wood Love

Hauch von Welt und Farbe

8. August 2013

Es bleibt oft wenig Zeit bei einem Spaziergang durch die Gassen eines romantischen Ortes, wenn man begehrlich nicht nur alles sehen will, sondern auch noch alles fotografisch festhalten will und dazu alles zeichnen will. Ein Ausstellungsbesuch im neuenmuseum in Nürnberg „When now is minimal“, lässt diesen ständigen Drang dann entschwinden. Die Überzeugung schwankt:  Kann man sich abstrakt mit noch weniger ausdrücken? Gerade diese „ruhigen“ Stellen aber erzeugen den Reiz zwischen Spannung und leichter Flüchtigkeit. Es ist wie eine spontane Freimachung der vorher erlebten weltlichen Gefühle. Wenn man in diese sonderbare absurde andere Minimal-Welt eintaucht, beginnt man neu zu komponieren. ( http://günther-reil.com/2013/08/minimal-art-4/ )

 

ähnliche Beiträge