Im informellen Raum der Schiffe

Im informellen Raum der Schiffe

Im modernen Museum

20. Mai 2013

Zeitgenössische Kunst, auch Art Contemporain genannt. Wie kann ich an einem  regnerischen Museumstag die moderne Kunst erleben und empfinden? Soll ich nach gelernter Gewohnheit alles mit einem gewissen Tunnelblick betrachten, sozusagen die nahen Details genauestens untersuchen um den tieferen Sinn all dieser rätselhaften Darstellungen zu ergründen? Oder man geht ganz anderes an die Sache heran  mit einem Weitwinkelblick zum Beispiel. Damit öffnen sich nicht nur die Räume sondern auch die Freiheit der Wahrnehmung. Zusammenhänge unterschiedlichster Betrachtungen, sei es ein skurriles Kunstvideo in einem verdunkelten Raum, ein geschickt verschachtelte Ausstellungskonzept oder ein winzig drapiertes Gemälde neben einem Feuerlöscher. Die Unauffälligkeit kann mit einem entspannten Weitblick noch auffälliger werden. Alles noch so Dramatische verschmilzt zu einer sinnvoll lockeren Einheit der Anschauung. Und später, bei einer Tasse Kaffee, bohren nicht mehr hintergründige Philosophien zu ausufernden Diskussionen. So ein Spaziergang durch befremdliche Kunstwelten wird zur angenehmen Wohltat mit einem Nachhall von Lust angeregt, sogar selbst zu tun, was immer es sein mag im Gefühl dieser Befreiung.

Dutt. 20.05.2013, Buchauszug aus "Im Dasein der Sinne" (2013)



		
		

ähnliche Beiträge