Erste Schritte (Dez. 2012)

Erste Schritte (Dez. 2012)

Aufzeichnen auf die Leinwand 2

30. Januar 2013

Kapitelauszug aus . . . Voraussetzung zur spielerischen Kreativität . . .

. . . Die spielerische Kreativität zeigt sich an der Unbefangenheit während des Tuns. Um diesen Zustand bereits in der Eröffnung zu erlangen, wäre es unbedingt ratsam, den „Sprung ins kalte Wasser“ zu unternehmen. Wie beginnt man eigentlich mit einer Skizze? Fast immer unmittelbar und direkt mit dem, was man gerade sieht oder denkt. Da ist keine Form und Farbe notwendig, ähnlich wie in der Sachlage einer Verkehrsskizze, auf der die Route kurz auf gekritzelt wird. Die Peinlichkeit, sich die Blöße zu geben, etwas Ungeschicktes zu fabrizieren ist in diesen Momenten kurzzeitig vergessen, da etwas Anderes (die Route zu finden) wichtiger ist. Und genau das entspricht dem Sinn der wertfreien Kreativität. . . .

Buchauszug aus „Informelle Malerei“ G. Reil Jan. 2013 
Foto: Beginn der 1. Schicht eines informellen Gemäldes
Dortmund, Studio www.geistreich-lernen.de Dez. 2012
ähnliche Beiträge