"Gabi" (Skizze, 2012)

"Gabi" (Skizze, 2012)

Vorstudien Live

29. Oktober 2012

Vorstudien zu Portraitarbeiten mache ich mit dem zu malenden Modell direkt im Atelier oder in den privaten Räumen der Person um die Eigenschaften und das Flair des Typs zu ergründen. Bereits während der ersten Gespräche zeichne ich so nebenbei Ganzkörper-Fragmente, Kopfstellungen und Haarformen spontan in meine bereitgelegten Themen-Skizzenbücher für Portrait und auf einfache Blöcke mit größerem Format. Etwas verdünnte Tuschelösungen von Siena gebrannt, Schwarz und Haut-Ton werden ebenso spontan und willkürlich mit einfachen Borstenpinseln schwungvoll aufgelegt. So folgt in schnellen Abständen Blatt für Blatt ohne Kontrollblick. Jedes entstandenen Blatts entledige ich mich sofort. Die Bögen, ob fertig oder unfertig, liegen in einen weit entfernten Winkel des Ateliers um  absichtlich Distanz zu bewahren. Zwischendurch versuche ich eigenwillige Ansichten zu finden, die zur Person passen könnten. Stellungen, Blickrichtungen aber auch Accessoires sind unbedingt erforderlich, diese mit einfließen zu lassen um unterschiedlich Kompositionen zu gestalten. Das Modell Gabi, mit ihrem konsequent, rätselhaften Blick und dem dunklen Haar, erzeugt eine gewisse magische Stimmung, welche nach einem kräftigen Rot ruft. Dies kann die Polarität ihres Lippenstifts und dem Campari Orange sein oder der lang gezogene Reißverschluss an der Bluse zur Frange ihres Stirnhaars.

Dutt., Mo. 29.10.2012 (1. Fassung), Textauszug aus dem Buch "Portrait dynamisch" (2012)

 

ähnliche Beiträge