"Verschwarzt"

"Verschwarzt"

Sonnenstaub

13. Januar 2013

Er liest ihr die Gedanken. Die Zeit die Bilder ändert. Er liest von Lippen, traurig, navigieren, golden im Quadrat, entlang der Wasser, Regen, Tränen, ohne sie. Er liest dem Morgen. Voll war der Mond, Töne gelb, kalt und schön, rot der Fisch, im See der Zeit. Tiefer tauchen, nicht mehr denken, weicher schlafen, auf ihrer Haut. Der Film ist Wirklichkeit, er will nicht reißen. Niemand weckt sie, aus dem Schlaf, dem goldenen. Voll im Mond, die Hoffnung trägt. Er ging mit ihr, der Mitternacht. Der Wind, die Liebe mit ihm fällt. Er ging mit ihr, der Zeit, zu zweit.

23.04.1998, 3.Fassung
Foto oben "Verschwarzt", Faksimili-Text aus einem Skizzenbuch
Textauszug a. d. Buch "Schamlose Reise der Liebe" (2006)
ähnliche Beiträge